gemEINSam - der Kirchenbezirkstag 2018 in Bad Wildbad

Über 700 Menschen aus dem ganzen Kirchenbezirk feierten ein besonderes Glaubensfest. Die Trinkhalle bot bei schönem Wetter eine tolle Kulisse!

Der Kirchenbezirksttag 2018 begann mit einem Gottesdienst in der Trinkhalle. Ins Thema gemEINSam führte ein Videoclip der Mädchenjungschar Birkenfeld ein. Sing- und hörbar wurde das gemEINSam durch den Posaunenchor mit Bläsern aus Sprollenhaus, Aichelberg und Neuenbürg unter der Leitung von Ewald Haag und durch das Chorprojekt unter der Leitung von Angelika Bertsch und Susanne Fuirer.

Bürgermeister Klaus Mack sprach als Schirmherr ein Grußwort.

© Michael Tuchscherer

Dankenswerterweise hatte Bürgermeister Klaus Mack wieder die Schirmherrschaft übernommen.

Prof. Dr. Mihamm Kim-Rauchholz predigt über Phil 3,4-9.

© Götz Bechtle

Einen Hauch Internationalität brachte Mihamm Kim-Rauchholz in den Gottesdienst. Die Südkoreanerin ist Professorin für Griechisch und Neues Testament in der IHL (Internationalen Hochschule Liebenzell) und predigte zum gemeinsamen Grund aller Christen. Da in Christus kein Ansehen der Person – weder Rasse, noch Geschlecht, noch Herkunft, noch Bildung – etwas zähle, könnten in Christus alle eins werden, so der Tenor der Predigt.

 

 

Reichhaltiges Kuchenbuffet.

© Götz Bechtle

Nach dem Gottesdienst gab es Essen bei angenehmen Temperaturen und ein leckeres Kuchenbuffet.

 

 

Die Kirchengemeinde Bad Herrenalb brachte einen Solarkocher mit, um damit über die Landesgartenschau zu berichten.

© Hendrik Seitz-Moskaliuk

Seifenblasen auf dem Markt der Möglichkeiten.

© Götz Bechtle

Parallel startete die diakonische Meile, auf der sich die diakonischen Einrichtungen des Bezirks vorstellten. Am Stand der Diakonischen Bezirksstation konnte man sich beispielsweise über Beratungsangebote informieren und nebenher riesige Seifenblasen zaubern. Und die Kirchengemeinde Bad Herrenalb stellte unter anderem mit Hilfe eines Solarkochers vor, welch nachhaltige Wirkung der „Treffpunkt Kirche“ auf der Landesgartenschau hinterlassen hatte.

Viel Programm für Klein und Groß hatte das ejw Neuenbürg auf die Beine gestellt. Die neue Attraktion war das Watersoccer. Kinder genossen das kühle Nass, ebenso wie später die drei Teams, die gegeneinander angetreten waren: Das Pfarrerteam verlor zwar haushoch gegen die Conweiler Jugendlichen und das Team des ejws, dafür darf sich jetzt Pfarrerin Katharina Flassak darüber freuen, das tolle Gerät einmal kostenlos für die Kirchengemeinde Schwarzenberg-Bieselsberg auszuleihen. Wer sich den Watersoccer ausleihen möchten, kann dies für 100 € beim ejw tun.

 

 

Clemens Bittlinger motivierte mit seinem Konzert zum Mitsingen und Aufstehen.

© Götz Bechtle

Das schöne Konzert von Clemens Bittlingern und seinen Mitmusikern David Plüss und David Kandert wurde mit viel Applaus belohnt.

© Götz Bechtle

Wem der Trubel zu viel wurde, konnte sich in der englischen Kirche zurückziehen und verschiedene Gebetsstationen ausprobieren. Ab 14.00 Uhr füllte sich die englische Kirche dann schlagartig, denn Clemens Bittlinger begeisterte mit seinem unplugged Konzert zum Mitsingen. Zum Mitsingen regte Bittlinger die Besucher eine Stunde später auch in der Trinkhalle an und beim Lied „Aufstehn, aufeinander zu gehn“ standen alle gerne auf.  

Ein Dankeschön für alle Organisatoren.

© Götz Bechtle

Der schöne und gemEINSame Tag endete mit einem Schlusswort von Dekan Botzenhardt und nach einem Segen und dem Segenslied „Mögen sich die Wege vor deinen Füßen ebnen“ gingen alle erfüllt und gestärkt nach Hause.